Ritter landen 2mal auf dem Treppchen beim Bundesliga Nord Wochenende und holen insgesamt 10 Punkte!

Am letzten Wochenende war der Bundesliga Nord Zirkus wieder unterwegs und machte zum ersten Mal am Schloss Möhler halt. Zur Premiere kamen 71 Swingolfer aus Nordrhein Westfalen, Niedersachsen und Schleswig Holstein ins beschauliche Möhler angereist, um bei angenehmen 24°C um 11:00 Uhr auf dem bestens präparierten Platz zu starten. Der Platz ist zwar nur ein Par 70er Kurs, aber auf keinen Fall zu unterschätzen. Schmale Fairways, Bäume, Wasser und Wasser, Bäume und schmale Fairways machen diesen Platz für jeden Spieler zur Herausforderung. Wir haben ja auch nie gesagt, dass der Platz leicht ist. So hörte man überall auf der Anlage Bäume rascheln und sah Wasser spritzen. Auf Bahn 11 und 12 wurden über 40 Wasser Treffer gezählt, aber dies nur am Rande erwähnt. Am Ende kamen alle Spieler gut gelaunt von ihrer Runde zurück und sogar mit einem neuem Platzrekord. Nicole Thomas vom SGC Essen 2010 e.V. kam mit 7 Schlägen unter Par von ihrer Runde zurück und erzielte mit einer sensationellen 63 den Topscore des Tages. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Glückwunsch aus Möhler für dieses Ergebnis! Für die Ritter kamen folgende Ergebnisse in die Mannschaftswertung Günter Hakens 70, Sebastian Jerig 72, André Vredenburg 73, Dominik Ludwig 73 & Alexander Görzen 77. In der Summe sind dies 365 Schläge die beim Heimspiel zum dritten Platz hinter Essen mit 339 und Westenholz mit 350 Schlägen gereicht haben. Auf den weiteren Plätzen landeten Schwansen mit 368, der Harz mit 394, Iserloy mit 421 und Flensburg mit 430 Schlägen.

Einen Tag später ging es früh morgens dann zum Gewinner des Vortages auf den Rutherhof nach Essen. Am Vortag noch die Bäume und das Wasser „verflucht“ so wurden Beide am Sonntag bei warmen Temperaturen herbei gewünscht um ein wenig Abkühlung und Schatten zu bekommen. Ein komplett anders zu spielender Platz zeigte einen Tag später auch höhere Ergebnisse. Für die Ritter punkteten Dominik Ludwig 77, Günter Hakenes 81, André Vredenburg 81, Alexander Görzen 84 und Manfred Hillebrecht 86 mit einem Gesamtscore von 409. Essen gewann sein Heimspiel mit 367 vor Westenholz mit 392 Schlägen. Somit konnte das Treppchen vom Vortag kopiert werden. Auf den weiteren Plätzen landeten der Harz mit 410, Schwansen mit 420, Iserloy mit 488 und Flensburg mit 490 Schlägen. Somit konnten wir Platz 3 mit einem Schlag Vorsprung gewinnen. Glück muss man haben. In der Gesamtwertung hat sich am Wochenende einiges getan. Essen und Westenholz liegen nun Punktgleich an der Spitze und wir konnten unseren kleinen Vorsprung auf Platz 6 ausbauen und sind nun nur einen Punkt hinter Platz 3 in der Gesamtwertung. Wir freuen uns schon auf den nächsten Doppeldspieltag an der Ostsee, wenn Schwansen und Flensburg zu ihren Heimspielen einladen. Bis dahin genießt die Sonne und Swin on!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*