Essen, so eine Saisoneröffnung hast du auch noch nicht gesehen!

Möhler/Essen(sj). Essen was genau bitte war DAS? Ein Korrekturwert von sage und schreibe 10, in Worten neun plus eins! Aber fangen wir mal vorne an. Die Reise von 5 tapferen Rittern aus Möhler begann am Sonntag, 14. April kurz vor 8:00 Uhr Richtung Pott zu unseren Freunden aus Essen. Die Strauße hatten zu ihrem diesjährigen Saisonstart-Turnier auf den Rutherhof geladen. Kurz nach 9:00 Uhr, vorbei an stillgelegten Fördertürmen im Morgentau und grauen Häusern mit Blick auf die A40 verspürten wir einen Hauch von Ruhrpottromantik und kamen voller Hoffnung am Platz an. Dann der erste Schock, im Wagen noch angenehme, wohltemperierte 21,5°C, war schnell nach dem Öffnen der Wagentüren klar – scheiße – lange Unterhose vergessen, es sind gefühlte -10°C! Also, alles was noch irgendwie in der Sporttasche zu finden war, wurde angezogen um der Kälte zu trotzen. Die ersten Schläge am Netz wurden dafür gebraucht um den Körper einiger Maßen auf Betriebstemperatur zu bekommen. Ein paar Schläge auf dem bestens gepflegten Platz, an dieser Stelle ein Kompliment an Uwe Schlieper, ließen für ein gutes Ergebnis im Turnier hoffen. Der Platz war zwar kurz vor halb 10:00 noch ziemlich nass, aber dies sollte gedacht kein Hindernis sein, schließlich kam die Sonne hinter den Wolken hervor und ein Hauch von Frühling war zu spüren, aber manchmal sollte man vielleicht bei dieser Sportart einfach nicht denken. So machten sich pünktlich um 10:00 Uhr 35 Spieler/innen fertig für ein Spiel der besonderen Art. So wurde mit nassen Bahnen, mit trockenen Bahnen, mit Wind aus Nordwest, mit Wind aus Südost, mit Wind aus Nordost und überhaupt mit Wind gekämpft den jeder Surfweltcup gerne hätte. Mal waren die Grüns stumpf und der Ball rollte keine 67cm, mal waren die Grüns so schnell, dass man sich wunderte wie schnell ein Ball über sein Ziel hinaus schießen kann. Nach gut 2,5 Stunden war das Turnier gespielt und die meisten Spieler kamen mit Ergebnissen vom Platz, die einen gestandenen Spieler zweifeln ließ ob dieser Sport das Richtige für einen ist. So hörte man im traditionellen Buschfunk Ergebnisse ab 80 und nur vereinzelt Ergebnisse die aus den 70igern kamen und wenn dann auch nur aus den Hohen. Nachdem man sich anschließend im Wintergarten bei Bier und Currywurst Pommes weiß aufgewärmt hatte kam die Siegerehrung. So gewann das Turnier bei den Damen Renate Luce (Essen) mit einer 83, Platz 2 ging an Petra Polischuk (Westenholz) mit 87 Schlägen und Platz 3 belegte Sigrid Jacobsen (Essen) mit insgesamt 89 gespielten Schlägen. Bei den Herren gewann Ryszard Wrozyna (Essen) mit 76 Schläge im Stechen vor Vincenzo Gentile (Essen) und Daniel Winzen (Essen) mit 77 Schlägen auf Platz 3. So gewann das Turnier ein Newcomer von dem wir noch viel hören und sehen werden! Glückwunsch Ryszard! Die tapferen Ritter aus Möhler belegten folgende Plätze: Sebastian Jerig geteilter 7. Platz mit 83 Schlägen, Dominik Ludwig geteilter 8. Platz mit 84 Schlägen, Günter Hakenes geteilter 9. Platz mit 85 Schlägen, André Vredenburg geteilter 12. Platz mit 88 Schlägen und Detlef Nahrmann mit 99 Schlägen auf Platz 17. Wir sind sehr gespannt wie es beim Start der Bundesliga Nord in knapp 2 Wochen in Iserloy ausgehen wird. Eins steht fest, wir werden wieder dabei sein und vorher noch ein, zwei, drei Runden am Schloss trainieren! In diesem Sinne, ein Hoch auf den Korrekturwert – Swin on!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*